Sonja Mataré: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FrauenGeschichtsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Sonja Mataré (* 9. August 1926 in Aachen) ist eine Goldschmiedin. ==Familie und Bildung== Sonja Matarés Vater war der weltberühmte Bildhauer und Grafiker…“)
(kein Unterschied)

Version vom 4. November 2012, 19:49 Uhr

Sonja Mataré (* 9. August 1926 in Aachen) ist eine Goldschmiedin.


Familie und Bildung

Sonja Matarés Vater war der weltberühmte Bildhauer und Grafiker Ewald Mataré, u.a. Lehrer von Georg Meistermann und Joseph Beuys. Er bekam viele Aufträge von Kirchen, u.a. aus Köln, und fertigte sakrale Auftragsarbeiten.[1] Die junge Frau absolvierte eine Ausbildung zur Goldschmiedin. Auch sie feretigte häufig Objekte für religiöse Zeremonien, aber auch Schmuck. Ab den 1940er und 1950er Jahren hatte sie viele Ausstellungen. Sie lebt in Büderich/Meerbusch.

Engagement

Sonja Mataré bearbeitete den Nachlass ihres Vaters gemeinsame mit dem Museum Kurhaus Kleve.
Sie war Mitfrau des Künstlerinnennetzwerkes GEDOK KÖLN.

weblinks

http://tagen.erzbistum-koeln.de/ksi/kunst/kunstangebote/rueckschau/ Foto der Bildhauerin 2011


Einzelnachweise

  1. Berühmt ist das Südportal des Kölner Doms.

FrauenGeschichtsWiki ist ein Projekt des Kölner Frauengeschichtsverein e.V. Viele Informationen stammen aus unserem Vereinsarchiv. Wir freuen uns über weitere Hinweise an kfvg@netcologne.de[[Kategorie:]]